Eröffnung: 15.9.2017, 19 Uhr Austellung: 16.9. - 12.11.2017, Mi - So 15 - 20 Uhr (5.+6. Oktober 2017 geschlossen)

Die Fotografien von Constantin Meyer zeigen urbane Zweckarchitekturen, die jeder kennt, aber nicht bewusst wahrnimmt: Dächer von Parkhäusern. Seine Parklandschaften  sind grafische Kompositionen. Sie erinnern an Gemälde, da Meyer in seinen Bildern den Blick freigibt auf den Horizont und die Kulisse: Unscheinbare Dächer stehen im Zusammenspiel mit architektonischen Wahrzeichen – Parkdächer und die umgebende Architektur lassen eine neue Stadtlandschaft entstehen.

Foto: Constantin Meyer
Ausstellung „Parklandschaften“

Rahmenprogramm: (Un-)Orte
Am 29. September 2017 um 19 Uhr diskutiert Constantin Meyer mit Andrew Alberts (Architekt und Fotograf, Berlin) und Merlin Bauer (Aktions- und Konzeptkünstler, Köln) über Orte und Unorte und ihre Ästhetik, die Dokumentation von Vergessenem und Fotografie als Mittel, um neue Blicke auf die Stadt darzustellen.

Ausstellung zeitweise geschlossen
Am Donnerstag, 5. und Freitag, 6. Oktober 2017 ist die Ausstellung leider geschlossen.

Zur Eröffnung am 15. September 2017 sprachen der Fotograf Constantin Meyer und der Künstlerische Leiter des DAZ, Matthias Böttger.
Einführung in die Ausstellung: Stefanie Bürkle, Künstlerin und Professorin für Bildende Kunst an der TU Berlin. Bürkle untersucht in ihrer Arbeit Themen wie „Stadt“, „Künstliche Welten“, „Fassade-Architektur“ und „Migration von Raum“ mit unterschiedlichen Medien wie Malerei, Fotografie und Video.  Sie spricht im DAZ über die Produktion von Raum, Identität und Architektur.

Foto: schnepp • renou
Ausstellung Parklandschaften
Foto: schnepp • renou
Ausstellungseröffnung Parklandschaften
Foto: schnepp • renou
Ausstellungseröffnung Parklandschaften, Stefanie Bürkle
Foto: schnepp • renou
Ausstellungseröffnung Parklandschaften, Matthias Böttger
Foto: schnepp • renou
Ausstellungseröffnung Parklandschaften, Constantin Meyer

Webseite des Fotografen www.constantin-meyer.de