Das DAZ ist wieder geöffnet – ab 17.03.2021, Mi – So 15 – 20 Uhr

Das DAZ öffnet ab dem 17. März wieder seine Türen!
Wir freuen uns, Euch und Sie endlich in unserer Ausstellung „Sorge um den Bestand“ zu begrüßen. Detaillierte Informationen zum Besuch (Besucher*innen müssen derzeit einen Nachweis über einen negativen Corona-Test vorlegen) und zur Buchung von Zeitfenstertickets

Foto: Leon Lenk FotografieIn zehn Strategien stellen Architekt*innen und Urbanist*innen ihre Sorge um den Bestand vor: ein Sorgetragen für den Gebäudebestand, für gewachsene soziale Strukturen und für den Fortbestand der Erde. Sie laden ein, die Permanenz von Gebautem und Gewachsenem zu lesen und plädieren für ein Weiterdenken und achtsames Reparieren von Lebensräumen und Wohnkulturen. Sie zeigen, wie sich neue Perspektiven im urbanen und regionalen Kontext durch vernetzte Ansätze, durch gemeinwohlorientierte Kooperationen und durch Beteiligungskonzepte ergeben. Für den künftigen Bestand, also die heute errichteten Gebäude, werden Strategien für den zirkulären Materialeinsatz und eine Offenheit für kommende Anforderungen entwickelt.

Teilnehmende Architekt*innen und Stadtplaner*innen:
Katja Fischer, Roland Gruber, Dirk E. Hebel, Jörg Heiler, Ayşin İpekçi, Maria Isabettini, Simon Jüttner, Jan Kampshoff, Kamiel Klaasse, Andreas Krauth, Urs Kumberger, Tabea Michaelis, Peter Nageler, Michael Obrist, Ben Pohl, Eike Roswag-Klinge und Verena Schmidt

Die Ausstellung des Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA wurde von Olaf Bahner, Matthias Böttger und Laura Holzberg kuratiert

Publikation
Die Publikation „Sorge um den Bestand. Zehn Strategien für die Architektur“ erscheint im JOVIS Verlag und ist in der Ausstellung erhältlich. Hier ein Blick in das Buch

Veranstaltungen zur Ausstellung
– 16.4.2021, 18 Uhr: „Resonanzräume #1” mit Turit Fröbe (Stadtdenkerei) + Katja Fischer (IBA Thüringen). Das Fachgebiet DE/CO – Entwerfen & Baukonstruktion der TU Berlin lädt zusammen mit dem DAZ zu einer Diskussion zum Phänomen der Resonanz.  Weitere Informationen hier. Zoom 919 5560 7886 (Pw 455366) 
– 17.3.2021, 19 Uhr: Matthias Böttger spricht im afo architekturforum oberösterreich bei einem virtuellen Gespräch über die Ausstellung und gibt live eine Ausstellungsführung aus dem DAZ. Weitere Informationen hier.

Audio-Beiträge
Matthias Böttger im Deutschlandfunk Kultur über „Sorge um den Bestand”
– Begleitend zur Ausstellung ist ein Audio-Podcast in der Reihe des BDA-Denklabors „Don’t Waste the Crisis” erschienen: BDA-Präsidentin Susanne Wartzeck spricht mit der Staatssekretärin Anne Katrin Bohle über die politischen Rahmenbedingungen, um Sorge um den Bestand tragen zu können.

Video-Beiträge
Digitale Führung durch die Ausstellung

Ein Film von Fred Plassmann / OFFscreen.de

Ausstellungsgestaltung
Marius Busch – ON / OFF und Christian Göthner – lfm2

Wir danken Buro Happold für die Unterstützung.

Weitere Videos und Informationen
www.bda-bund.de/SorgeumdenBestand
www.bda-bund.de/2020/12/bda-denklabor-11_sorge-um-den-bestand

„Sorge um den Bestand. Zehn Strategien für die Architektur“ ist ein Projekt im Forschungsprogramm „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ des BMI / BBSR und wird durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat finanziell gefördert.

Foto: Leon Lenk Fotografie
Ausstellung „Sorge um den Bestand”; Die Kurator*innen Laura Holzberg, Matthias Böttger und Olaf Bahner
Foto: Leon Lenk Fotografie
Ausstellung „Sorge um den Bestand”
Foto: Leon Lenk Fotografie
Ausstellung „Sorge um den Bestand”
Foto: Leon Lenk Fotografie
Ausstellung „Sorge um den Bestand”
Foto: Leon Lenk Fotografie
Ausstellung „Sorge um den Bestand”

www.bda-bund.de/sorgeumdenbestand