Eröffnung: 24.11.2017, 19 Uhr

Der BDA Bayern präsentiert in Kooperation mit dem Planungsreferat der Landeshauptstadt München die Ausstellung „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen“ vom 22. November 2017 bis zum 17. Januar 2018 in München.

Zehn Architektinnen und Architekten haben aus ihrem persönlichen Erfahrungshintergrund „Neue Standards” für den Wohnungsbau formuliert. Sie plädieren für eben jene Standards, welche die vermeintliche Sicherheit technischer Normen gegen die Chance auf eine Qualitätsdiskussion eintauschen. Wie Wohnen bezahlbar bleibt, wie Menschen an ihrer Stadt teilhaben können, sind ebenso Themen wie Dichte als Möglichkeit für städtisches Leben. Die „Neuen Standards“ stehen dabei für ein kompaktes Wohnen mit anpassungsfähigen Raumstrukturen und für ein Wohnen, das sich auf Essenzielles besinnt und reich an Atmosphäre ist.

Zur Eröffnung am Dienstag, 24. November 2017, um 19 Uhr sprechen ….., und Matthias Böttger, Künstlerischer Leiter DAZ, Berlin.

Rahmenprogramm
Samstag, 25. November 2017, 19 Uhr
„Fight Club“
Das Symposium im MUCCA veranstaltet der BDA Bayern zusammen mit dem Kreisverband München-Oberbayern. Thematischer Hintergrund  sind die Inhalte der 2016 erschienenen BDA-Broschüre Standards im Wohnungsbau.

 

 

Öffnungszeiten und Ort
Mi – Sa, 14 – 17 Uhr, Fr 14 – 20 Uhr
Halle 6 im Kreativquartier, Dachauer Straße 112d, 80636 München

Wanderausstellung
Die Ausstellung »Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen«, die im Herbst 2016 im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin eröffnet wurde und in Kassel, Nürnberg, Köln und Dresden gezeigt wurde, geht weiter auf Wanderschaft. Sie ist 2017/2018 in mehreren Städten zu sehen: Bremen, München und Erfurt.

Die begleitende Publikation „Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen“ erscheint im Jovis Verlag.
Ausstellung und Publikation von Olaf Bahner und Matthias Böttger für den Bund Deutscher Architekten BDA, gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit BMUB und das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen.

Ausstellungsdesign: Alex Valder