27.10.2016 // 19 Uhr // Ausstellungseröffnung: Neue Standards - Zehn Thesen zum Wohnen
28.10.2016 - 22.01.2017 // Mi - So 14 - 19 Uhr // Ausstellung: Neue Standards - Zehn Thesen zum Wohnen

>> english version

17. Berliner Gespräch: Architektur als Lebensmittel



IBA Hamburg 2013, Grundbau und Siedler BeL • Sozietät für Architektur BDA, Köln

1.12.2012 // 10.30 - 16.00 Uhr // DAZ

Architekten planen in einer und für eine Welt, die von einer Vielzahl von nicht-architektonischen Problemen geprägt ist: Die energetischen und materiellen Ressourcenengpässe, der Klima- und Umweltwandel, die globale Migration, die immens höhere Lebenserwartung der Bevölkerung und die zunehmende Segregation der Gesellschaft werden künftig noch mehr als jetzt die Frage nach einer guten und richtigen Gestaltung unserer Lebensräume bestimmen.

Das 17. Berliner Gespräch 2012 will den Begriff der Architektur als Querschnittsdisziplin neu beleben. Für den Entwurf benötigen Architekten empirisches, konstruktives und technisches Wissen, mit dem sie Raumstrukturen, Typologien und Konstruktionen analysieren, weiterentwickeln und anwenden. Sie benötigen aber auch kreative, intuitive und empathische Fähigkeiten, die den künstlerischen, den atmosphärischen, den individuell-menschlichen Anteil von Architektur ermöglichen. Zu „Querschnittswissenschaftlern" werden Architekten jedoch in ganz besonderem Maße, weil sie allgemeinere Erkenntnisse der unterschiedlichen gesellschafts-, natur- und technikwissenschaftlichen Disziplinen in den architektonischen Entwurf einfließen lassen.

Daher widmet sich das 17. Berliner Gespräch der Zukunftsperspektive, die eine Architektur bietet, die Erkenntnisse anderer Disziplinen integriert. Dazu soll zunächst über das Leitbild einer „enzyklopädischen“ Architektur nachgedacht werden, die einen Traditionsfaden für einen umfassenden Begriff der Disziplin liefert. Anschließend werfen Vorträge namhafter Wissenschaftler einen intensiven Blick auf die zukünftigen Lebensbedingungen und auf die zu erwartende gesellschaftliche Entwicklung. Parallel belegen hervorragende Beispiele zeitgenössischer Architektur die Möglichkeiten, die die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Architekten mit Wissenschaftlern anderer Disziplinen eröffnet.

Programm

Anmeldung
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Um Anmeldung an anmeldung@bda-bund.de oder telefonisch unter 030. 27 87 99 30 bis zum 26. November 2012 wird gebeten. Anmeldeformular

Mit Dank für die Unterstützung von:
Messe Frankfurt, AIC, DORMA, Hansa, Kaldewei und Viessmann

Weitere Informationen


Zurück
Teilen