10.9.2016 // 17 Uhr // Ausstellungseröffnung: HALL04 von TAAT
11.9. - 18.9.2016 // Mo - Son 17 - 21 Uhr // Ausstellung/ Installation: HALL04 von TAAT
13.9.2016 // 19 Uhr // neu im club: Matthias Tebbert (zwo/elf)

>> english version

Das Numen Momentum





Das Numen (2013)


Das Numen Momentum im DAZ (Foto: Till Budde)

Ausstellung: 21.9. - 10.11.2013

Die von Carson Chan kuratierte Ausstellung des Künstlerkollektivs „Das Numen“ – bestehend aus Julian Charrière, Markus Hoffmann, Andreas Greiner und Felix Kiessling – beschäftigt sich mit der physischen Erfahrung von Raum.

Die im DAZ erstmalig gezeigte Installation „Das Numen Momentum“ aus dem Jahr 2013 baut eine Raumerfahrung innerhalb eines Kosmos konstruierter Vorstellungen auf. Es geht weniger um die Präsentation eines Werkes, als vielmehr darum, die Wahrnehmung im Moment der unmittelbaren Rezeption zu beeinflussen. Sich scheinbar frei bewegende Lichtquellen werden bei Betreten des abgedunkelten Raumes erfahrbar. Sie jagen einander, schwirren umher und zeichnen verschieden große kreisförmige Muster in die Dunkelheit über den Köpfen der Besucher. Man ist versucht, die Bewegung dieser Lichter nachzuvollziehen: Wie fliegen sie? Wiederholen sich ihre Bewegungen?

An einem von Motoren betriebenen, horizontal gelagerten Multipendel sind LED-Leuchten befestigt. Die Installation interpretiert Sonnensignale, die per Live-Stream aus dem Weltraum übertragen werden. Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam, transformiert „Das Numen Momentum“ kosmische Signale in etwas Spürbares, Wahrnehmbares und sorgt dabei gleichzeitig für Irritation.

Die Ausstellung hinterfragt den Repräsentationsbegriff in Bezug auf Ausstellungspraktiken. Architektur oder Gebäude können nicht in Galerieausstellungen gezeigt werden – dazu werden Repräsentationen wie Modelle, Fotografien oder Zeichnungen benötigt. „Das Numen Momentum“ und die Ambition, das Universum in einen Raum zu fassen, könnte uns – auch als Gedankenexperiment – neue Wege zeigen, unsere Welt wahrzunehmen.

Fotos zur Ausstellung und zur Ausstellungseröffnung finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite.
Ein wunderbares Video über "Das Numen Momentum" im DAZ ist hier anzusehen.

Rahmenprogramm:

22.10.2013: Field Trip
Besuch des Leibniz-Instituts für Astrophysik in Potsdam. Das Institut erfasst und verarbeitet die Daten, die zum Impuls führen, der „Das Numen Momentum“ in Bewegung versetzt.

Mit freundlicher Unterstützung von: Kulturverwaltung des Landes Berlin und Kommission für künstlerische und wissenschaftliche Vorhaben (KKWV) der Universität der Künste Berlin (UdK), Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam, Viessmann, Clestra, Absolut



Zurück
Teilen