Jedes Jahr werden etwa 120 Architekten in den BDA berufen. Wer aber sind „die Neuen“, und welche Bauten und Entwürfe haben sie vorzuweisen?
In der Reihe „neu im club. Junge Architekten im BDA“ im DAZ Glashaus stehen junge BDA Architekt*innen im Mittelpunkt. Alle zwei Monate wird seit März 2014 parallel zur Rubrik in der Zeitschrift der architekt ein neues Büro vorgestellt. Im Zentrum stehen dabei nicht nur die Bauwerke, sondern auch die Arbeitsweise und Motivation der Architekt*innen.

Bei diesen Gesprächsabenden sprechen Elina Potratz und Maximilian Liesner, Redakteurin bzw. Redakteur bei der architekt, mit den BDA-Mitgliedern über ihre Arbeit und ihre Ideen. Anschliessend gibt es bei Getränken Raum für Gespräche.

Die Büros haben in dem Rahmen auch die Möglichkeit, das Entree der Bundesgeschäftsstelle zu bespielen: Eine Wand steht für Bilder, Collagen oder interaktive Gestaltungen zur Verfügung, auf einem Monitor sowie von außen sichtbar an die Fassade des Gebäudes projiziert, wird eine Werkschau des Büros gezeigt.

Auf der Webseite www.neuimclub.de, der virtuellen Ausstellung „neu im club“, stellen sich die neuberufenen Mitglieder des BDA mit ihren Projekte vor und erzählen etwas von sich selbst.